Runder Tisch Energie

Bernd Caesar, Jörg Flemmig und Ekkehard Reich informieren sich zum Betrieb einer E-Auto Wallbox (private Ladestation von Andrea Postulka)

Bürger helfen Bürgern, Erfahrungsaustausch mit Experten

Einen „Runden Tisch Energie“ sollte es in Kluftern regelmäßig geben. Dieser Wunsch wurde geäußert, noch bevor die Veranstaltung der SPD Kluftern im Vereinshaus des FC Kluftern begonnen hatte. Der Bedarf an gegenseitiger Beratung und direktem Austausch an Informationen der Bürger ist groß.
Nina Caesar-Selimovic, Vorsitzende der SPD Kluftern, stellte die Referenten des Abends vor. Sie hob hervor, dass die Bildung eines Netzwerks ein wichtiges Ziel des Abends sei, ein Netzwerk, das die anwesenden Experten aus der Bürgerschaft mit denen verbindet, die eine erste Beratung unabhängig von wirtschaftlichen Interessen direkt und unbürokratisch suchen.
Fabian Hölzl, unabhängiger Energieberater aus Efrizweiler, eröffnete die Runde der Impulsvorträge mit

Salon Rouge im Mai: „75 Jahre Grundgesetz - Wie steht es um unsere Demokratie?”

Am 23. Mai jährt sich das Inkrafttreten des Grundgesetzes zum 75. Mal. Das ist der längste Zeitraum, in dem die Bundesrepublik eine demokratische Verfassung hat. In dieser Zeit hat unsere Demokratie einige Krisen er- und auch überlebt. Nach den neuesten Übergriffen auf Menschen, die sich für die Demokratie engagieren, hat die aktuelle Krise in unserer Demokratie einen neuen Tiefpunkt erreicht. Doch auch Einflüsse aus dem Ausland versuchen unsere Demokratie anzugreifen. Unter diesen Gesichtspunkten will der SPD-Ortsverein diskutieren, wie es 75 Jahre nach Inkrafttreten des Grundgesetzes um unsere Demokratie steht.

Sicherheit und Gesundheit gehen vor

Ortsdurchfahrt Efrizweiler, v.l.n.r. Sven Riedel, Jörg Flemmig, Ekkehard Reich und Thomas Arbogast, SPD-Kandidaten für den Ortschaftsrat

 

Der Antrag der SPD Ortschaftsräte Ekkehard Reich und Bernd Caesar zur sofortigen Anordnung von Tempo30 in der gesamten Ortsdurchfahrt Efrizweiler wurde vom Ortschaftsrat Kluftern am 16. Mai 2024 einstimmig angenommen. Die enge Ortsdurchfahrt, die schmalen Gehwege und unübersichtlichen Kurven schreien geradezu nach langsamer Fahrt. Und die Stadtverwaltung verzögert die Umsetzung seit zwei Jahren.

 

Eine aktive Bürgerinitiative, fachlich beraten von Bernd Caesar, hat mit Schreiben und diversen Aktionen vor Ort immer wieder sachlich fundiert auf die Situation aufmerksam gemacht. Der SPD geht es darum, für mehr Sicherheit für Fußgänger, Radfahrer als auch Autofahrer bei der Ausfahrt aus ihren Grundstücken zu sorgen und die Anwohner von gesundheitsschädlichem Lärm zu befreien.

Die Fakten:

Kluftern, tolle Wege in alle Himmelsrichtungen

Tillmann Stottele, Bernd Caesar und Sven Riedel vor den Start am Rathaus Kluftern (Foto Nina Caesar-Selimovic)


Am Mittwoch, den 15. Mai, startete eine von der SPD-Kluftern initiierte zweistündige Radtour. Ziel war es, ausgewählte Abschnitte der Klufterner Radverbindungen in Nachbarorte anzufahren. Zum einen nach Markdorf, Ittendorf, Bermatingen und Salem. Zum anderen nach Osten Richtung Schnetzenhausen, Spaltenstein und zur Innenstadt. Die Teilnehmer, geführt von Ortschaftsrat Bernd Caesar, waren begeistert von Klufterns tollen Wegen in alle Himmelsrichtungen. Sie haben aber auch viele Stellen passiert, die eine erhöhte Unfallgefahr mit sich bringen.

Grüner Wasserstoff als wichtiger Teil erneuerbarer Energien

von links: Norbert Zeller, Klaus Burkhard, Dieter Stauber, Ingrid Sauter, Britta Wagner, Jan Zeitler

Grüner Wasserstoff wird nach Ansicht der SPD-Kreistagsfraktion in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle bei den erneuerbaren Energien spielen. Deshalb führte sie im Rahmen ihrer Klausurtagung ein sehr informatives Gespräch mit Klaus Burkhard, der in Lindenberg ein Reisebüro führt.