Willkommen bei der SPD Friedrichshafen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir sind überzeugt, dass wir mehr Solidarität brauchen und dass es darauf ankommt, sozialdemokratische Lösungen für unsere Gesellschaft und Wirtschaftsordnung zu entwickeln. Wir dürfen nicht zulassen, dass drängende Themen vergessen werden.

Auf den nächsten Seiten informieren wir Sie über die Arbeit der SPD Friedrichshafen und stellen Ihnen die Mitglieder des Ortsvereinsvorstands sowie die Mandatsträger im Gemeinderat vor.

Wir leben Demokratie und freuen uns über Ihre Fragen, Anregungen und Ideen. Neben den digitalen Möglichkeiten, mit uns Kontakt aufzunehmen, freuen wir uns, wenn wir möglichst bald auch wieder persönlich mit Ihnen an unseren Info-Ständen auf dem Wochenmarkt, unseren vielseitigen Veranstaltungen und bei unseren Diskussionsrunden im Rahmen des Salon Rouge ins Gespräch kommen können.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihre Daniela Gubalke und Ihr Matthias Eckmann

Vorsitzende des Ortsvereins

 

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf – wir freuen uns auf Sie:

info@spd-friedrichshafen.de

Kontaktformular

Facebook https://www.facebook.com/spd.fn

Kurt Beck besucht den Goldbacher Stollen und ehrt langjährige Überlinger Mitglieder

Die SPD Überlingen hatte den ehemaligen Ministerpräsidenten von Rheinland - Pfalz und Ex-Bundesvorsitzenden der SPD, Kurt Beck, zu Besuch.

Auf dem umfangreichen Tagesprogramm stand auch der Besuch des Goldbacher Stollen. In Begleitung einiger SPD Mitglieder und deren Angehörige wurde der Gast von dem Histori- ker - und selbst SPD Mitglied - Oswald Burger durch den Stollen geführt.

„Es ist gut, dass solche Stätte der Mahnung aus der dunkelsten Geschichte Deutschlands ihren Bestand haben und es Menschen gibt wie Oswald Burger, die sie aufgearbeitet haben“. Kurt Beck.

Photovoltaik statt Hagelnetze - SPD informiert sich vor Ort

Am 16. Juli 2022 besuchte eine achtköpfige, bunt gemischte Gruppe die Agri-PV Pilotanlage des Obstbaubetriebs Bernhard in Kressbronn. Der Besuch wurde initiiert und organisiert von Bernd Caesar und Carola Fischerkeller.

Salon Rouge am 19. Juli

„Medizin Campus Bodensee - hat unser Krankenhaus eine Zukunft?“

Über die Perspektive des Medizin Campus Bodensee (MCB) wird es von Geschäftsführer Franz Klöckner einen kurzen Impulsvortrag geben. Anschließend gibt es ein offene Diskussionsrunde.

Fraktionserklärung zur Zweckentfremdungsverbotssatzung von Wohnraum

Fraktionserklärung, SPD/Linke, 27.06.2022 zur Einführung der  Zweckentfremdungsverbotssatzung

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Brand,

sehr geehrte Herren Erster Bürgermeister Müller, Bürgermeister Köster und Stauber,

liebe Gemeinderatskollegen und -kolleginnen,

meine Damen und Herren,

Friedrichshafen gehört zu den 89 Kommunen Baden-Württembergs, bei denen  der Wohnungsmarkt in höchstem Maße angepannt ist. Die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Frau Dr. Hoffmeister-Kraut hat zur Linderung dieser eklatanten Wohnungsnot diesen 89 Kommunen (das sind gerade mal 8% aller 1101 Kommunen Baden-Württembergs) das Steuerungsintrument der Einführung einer  Zweckentfremdungsverbotssatzung an die Hand gegeben - und sie hat diese Kommunen auch ausdrücklich aufgefordert, dieses Instrument zu nutzen.

Friedrichshafens Geschichte ist seit über elf Jahrzehnten geprägt von anhaltender Innovation, dazu liegt es, wie wir wissen und genießen, am wunderschönen Bodensee. Friedrichshafen ist attraktiv, nicht nur für uns Einheimische und Friedrichshafen wird weiterhin wachsen, ja, um als Innovationsstadt prosperieren zu können, weiterhin wachsen müssen.

Die Bekämpfung der Wohnraumknappheit war, ist und wird deshalb eine, wenn nicht sogar die zentrale  Herausforderung für unser kommunalpolitisches Gestalten. Die Wohnraumknappheit führt dazu, dass für viele Bürger und Bürgerinnen unserer Stadt, ihre Wohnung nur kaum oder gar nicht bezahlbar ist.

Wir müssen deshalb mit allem Engagement auf verschiedensten Ebenen, Herr Müller Sie haben dies in ihrem Eingangsstatement beschrieben, alles tun, um weitere Entspannungen auf dem Wohnungsmarkt hinzubekommen. Mit der vor Jahren gestarteten Wohnraumoffensive haben wir uns auf den richtigen Weg gemacht, dieser Weg muss konsequent weiterverfolgt werden.

Wie in der Sitzungsvorlage aufgezeigt, müssen wir von einem aktuellen Leerstand von etwa 1940 Wohneinheiten ausgehen (und es ist sogar anzunehmen, dass nach der Zensus-Erhebung die angenommene Leerstandszahl nochmals höher sein wird). Dies können wir so nicht hinnehmen. Unseres Erachtens dürfen wir deshalb das vom Land Baden-Württemberg zur Verfügung gestellte Instrument der Einführung einer Zweckentfremdungsverbotssatzung nicht auslassen.

Wenn der direkte Effekt einer solchen Satzung die Größenordnung vom vergleichbaren Konstanz ergeben sollte, dann lohnt es sich doch bereits, aber wir können auch von einem erheblich größeren indirekten Effekt ausgehen.

Was meine ich damit?

Allein das Vorhandenseins des Zweckentfremdungsverbotes wird regulierend wirkend sein (wir haben dies ja im Vorfeld zu der aktuellen Diskussion zur Meldepflicht bei Einführung der EBC bereits wahrnehmen können). Wenn die Wohnungs- und Hauseigentümer und -eigentümerinnen wissen, dass sie ihr Haus nicht über lange Zeit leerstehen lassen dürfen oder ihre Wohnung nicht in eine Ferienwohnung umwandeln dürfen, dann wird doch die rechtschaffende Bürgerschaft mit Sicherheit dies auch zukünftig unterlassen.

Was wir einerseits sehen und sehr ernst nehmen, ist, dass die Einführung eines Zweckentfremdungsverbots ein Mehraufwand für die Verwaltung bedeutet. Verwaltungspersonal fehlt und ist schwer gewinnbar, die Aufgaben wachsen - da müssen stets auch Fragen bzgl. Umsetzbarkeit und Effektivität, im Sinne von Nachhaltigkeit, gestellt werden.

Wir sehen andererseits aber auch, dass mit der soeben beschlossenen Einführung der Kurtaxe eine Meldepflicht von Ferienwohnungsvermietungen einhergeht, diese wird zu mehr Transparenz bzgl. der Wohnraumnutzung führen, was wiederum synergetisch für die Umsetzung des Zweckentfremdungsverbotes genutzt werden kann!

(Und:) Was wir von der Verwaltung nicht erwarten und von unserem Selbstverständnis auch nicht wollen, ist, dass jeder Verstoß gegen das Zweckentfremdungsverbot in polizeistaatlicher Manier, Herr Müller Sie sprachen von einer Verbotssatzung, verfolgt und geahndet werden wird. Vielmehr setzen wir, wie vorhin ausgeführt, bereits mit der Einführung des Zweckentfremdungsverbots auf einen indirekten Steuerungseffekt. Bei Missachtung des Zweckentfremdungsverbots soll die Stadtverwaltung aber selbstverständlich handlungs- und reaktionsfähig sein.

Die angedachte Schaffung einer zusätzlichen Personalstelle dürfte unseres Erachtens ausreichen, um eine Umsetzung mit den gewünschten Effekte erreichen zu können.

Die gemachten Erfahrungen sollen ausgewertet werden, um darauf aufbauend die jetzige Satzung in den nächsten Jahren weiterentwickeln und korrigieren zu können.

Die Fraktion SPD/ Die Linke wird mehrheitlich der Einführung einer Zweckentfremdungsverbotssatzung zustimmen.

Vielen Dank!

Werner Nuber

Fraktion stimmt mehrheitlich für Zweckentfremdungsverbot von Wohnraum

Auch in Friedrichshafen herrscht Wohnungsmangel. Eine Ursache dafür ist, dass Wohnraum häufig leersteht, bzw. zu anderen als Wohnzwecken genutzt wird: Angebote als AirBnB oder Ferienwohnung reduzieren das Angebot an bezahlbarem Wohnraum.  In Friedrichshafen stehen geschätzt 2000 Wohnungen leer ! So hatte der Gemeinderat in seiner Sitzung  am 27. Juni 2022 über die Einführung einer Satzung abzustimmen, die zum Ziel haben soll, Wohnraum wieder mehr zu Wohnzwecken zu nutzen. Für die SPD hielt Werner Nuber die Fraktionserklärung, in der er ausführte, dass die Fraktion der Einführung einer solchen Satzung mehrheitlich zustimme, jedoch auch sehe, dass bereits die Einführung der beschlossenen Kurtaxe und die Meldepflicht für Ferienwohnungen Effekte auf den Leerstand haben können. Die Schaffung einer entsprechenden Personalstelle würde für den Anfang genügen. Die gesamte Fraktionserklärung ist hier nachzulesen.

Termine

13.09.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
OVV Sitzung SPD Friedrichshafen
Gasthaus Dorfkrug, Friedrichshafen

20.09.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Salon Rouge
GPZ Friedrichshafen, Paulinenstraße 12, 88046 Friedrichshafen

11.10.2022, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
OVV Sitzung SPD Friedrichshafen
Gasthaus Dorfkrug, Friedrichshafen

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Spende für die SPD Friedrichshafen

SPD Friedrichshafen

Sparkasse Bodensee
IBAN: DE62 6905 0001 0020 1345 65
BIC: S0LADES1KNZ