Mobilität und "Power to Gas"

Veröffentlicht am 04.03.2020 in Aktuelles

Werner Nuber, Dr. Wolfgang Sigg, Karl-Heinz Viets

Augsburg war das Ziel dreier Vertreter der Häfler SPD-Fraktion, die sich bei den Stadtwerken Augsburg SWA über deren Innovationen im Bereich Mobilität und Haustechnik informierten. Alfred Müllner, ehemals Geschäftsführer der Stadtwerke am See und seit über drei Jahren Geschäftsführer der SWA, hatte für kompetente Ansprechpartner gesorgt.

Dr. Michael Neßler, Leiter des Kundenmanagements der Augsburger Verkehrsgesellschaft, gab Einblicke in die neuesten Angebote des Stadtverkehrs. Das Besondere der Augsburger Verkehrsgesellschaft: Sie betreibt nicht nur Busse und Straßenbahnen sondern auch eine umfangreiche Carsharing-Flotte und ein Fahrrad-Leihangebot. Die Busse fahren mit Bio-Erdgas, die Straßenbahnen mit Öko-Strom.

Seit wenigen Monaten sind mit einer Abo-Flatrate alle Mobilitätsangebote der SWA zu haben, Bus und Straßenbahn, diverse Kfz-Typen vom Pkw bis zum Kleinlieferwagen im Carsharing als auch die Leihräder. Das eröffnet den Kunden eine attraktive Alternative zum eigenen Auto, die nahezu alle Mobilitätsbedürfnisse abdeckt. Für SPD-Gemeinderat Werner Nuber war die Flatrate etwas, das auch für Friedrichshafen in Zukunft interessant werden könnte. Die Carsharing-Autos sind rund 9 Stunden pro Tag ausgelastet, ein hervorragender Wert. Zur Erinnerung: Für private Pkw gilt, sie sind im Schnitt nur 1 Stunde pro Tag unterwegs und stehen sonst auf Parkplätzen herum.

In Frühjahr wird eine App zur Verfügung stehen, die über alle Mobilitätsangebote in Echtzeit informiert. In der Entwicklung ist ein Smartphone gestütztes Bezahlsystem, das stets den besten Preis für die Kunden ermittelt und abrechnet. Nach Auffassung des Fraktionsvorsitzenden Dr. Wolfgang Sigg könnte dies ein echter Renner werden. Eine  Innovationsabteilung arbeitet mit anderen Fachabteilungen an neuen Konzepten.

Eine für Friedrichshafen andere Information nahmen die Sozialdemokraten mit: Die E-Autos der Carsharing-Flotte werden von den Kunden noch gemieden und sind die Verlustbringer im selbst für die Großstadt Augsburg noch immer harten Geschäft des Carsharings.  

Zweites Ziel der von Bernd Caesar organisierten Exkursion nach Augsburg war eine ca. 50 Jahre alte Wohnanlage mit 70 Wohnungen, die nach einer Modernisierung auch eine innovative Energieversorgung im „Heizungskeller“ erhalten hat. Die Miete in der Wohnanlage kann sich sehen lassen, sie liegt bei 6,80 € pro Quadratmeter.

Karl-Heinz Viets, Projektleiter und Kenner der Technik, führte die Häfler durch die erste Anlage dieser Art in Deutschland. Sie ist nach Monaten des Tests seit wenigen Wochen im Regelbetrieb. In einer „power to gas“- Anlage wird Strom von den Photovoltaik-Modulen auf dem Dach der Wohnanlage in Methan umgewandelt. Alle Energieverluste des Prozesses werden zur Warmwasser-Aufbereitung genutzt und das Gas gespeichert, um nach Bedarf zur Heizung und Stromerzeugung bereit zu stehen. 

 

Termine

03.06.2020, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr
Wir müssen reden ... Über Corona-Folgen für Einzelhändler, Unternehmen
Online per Videokonferenz

04.06.2020, 18:30 Uhr - 19:30 Uhr
Wir müssen reden ... Über Corona-Folgen für Ärzte und Pflegende
Online per Videokonferenz

23.07.2020
Kreisvorstandssitzung
Salem

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Spende für die SPD Friedrichshafen

SPD Friedrichshafen

Sparkasse Bodensee
IBAN: DE62 6905 0001 0020 1345 65
BIC: S0LADES1KNZ